Von der Schiffsreise an die Nähmaschine

Integrationskursleiterin nutzt Quarantäne, um zu helfen

Teilen Sie unsere Inhalte

Nähprojekt_Wetteraukreis

Als Gabriella Strickert, die im Wetterauskreis IB-Integrationskurse leitet, Anfang März von einer Schiffsreise wiederkam, überschlugen sich die Ereignisse: Gerade noch auf dem Flussweg nach Wien gereist, musste sie aufgrund neuer Bestimmungen nach ihrem Österreich-Aufenthalt für zwei Wochen in heimische Quarantäne. Zudem mussten aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus ihre Sprachkurse ausfallen. Was also tun?

Ihr erster Impuls, den Unterricht nun online anzubieten, wird aktuell noch von den Behörden bearbeitet – da benötigt es noch etwas Zeit, bis das klappt. Zuhause herumsitzen kam für Gabriella Strickert so gar nicht in Frage! Als am Wochenende ihre Nachbarin, die Ärztin an der Uniklinik Gießen ist, ihr über die Knappheit der Mund-Nasen-Masken auf der Station erzählt hatte, zögerte sie nicht lange und setzte sich an die Nähmaschine. Mittlerweile unterstützt sie mit ihren selbstgenähten Masken nicht mehr nur die Nachbarin, sondern auch eine nahgelegene Praxisgemeinschaft.

Die engagierte Kollegin sah schon früh Potenzial darin, ihre Fähigkeiten an der Nähmaschine mit dem beruflichen zu verknüpfen: „Im Dezember letzten Jahres hatte ich die Idee, für Flüchtlingsfrauen einen Nähkurs als Sprachkurs anzubieten. Leider kam es nicht dazu, Nähmaschinen besorgen zu können“, so die Kursleiterin. „So könnten wir jetzt die Stückzahl der Masken verdoppeln oder verdreifachen. Aber das, was ich alleine schaffe, hilft auch ein wenig und das macht mich sehr glücklich.“ Und uns erst! Einsatz wie diesen sind in aktuellen Zeiten so wichtig, wie lange nicht und jede Unterstützung hilft bei der gemeinsam zu bewältigenden Aufgabe, das Coronavirus so gut es geht „auf Abstand“ zu halten.

Sollten Sie also aus dem Wetteraukreis kommen und ihre funktionierende Nähmaschine schon sehr lange nicht mehr genutzt haben, würde sich Gabriella Strickert sehr über eine Spende freuen. Dann könnte das Projekt „Deutsch lernen durch nähen“ nach Corona doch noch Realität werden. Melden Sie sich gern via gabriella.strickert@ib.de.

Wer noch auf der Suche nach einem geeigneten Schnittmuster für Behelfsmasken ist, wird hier fündig.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden

Ihre Ansprechpartnerin für solidarische Geschichten
Lara Reichwein
Telefon: +49 69 94545-128
E-Mail: senden