Vorstand stellt renoviertes Ausbildungshotel in Berlin vor


Die Ausbildung des IB im Bereich des Gastgewerbes geht weiter, wenngleich das ehemalige Berliner Ausbildungshotel des Internationalen Bundes (IB), das ABZ Hotel Kurfürstendamm am Adenauerplatz, nach der Stilllegung Ende vergangenen Jahres nicht mehr zur Verfügung steht. Das unterstreicht der IB-Vorstand mit seiner Einladung in das renovierte „Hotel am Schlachtensee“ zum Frühlingsempfang am 19. März 2010.

Das Haus im Grüngürtel Berlins wurde im vergangenen Jahr komplett renoviert und als Ausbildungsort fit gemacht. Die Küche und das Restaurant wurden neu eingerichtet, die Fassade und die Fenster des 30-Zimmerhotels wurden zukunftsweisend nach energetischen Gesichtspunkten renoviert. Das Seminar- und Tagungshotel dient der Ausbildung von derzeit 100 Lehrlingen.

Die voraussichtlich 140 Gäste aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Kultur, die Silvia Schott, stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes und Leiterin der IB-Hauptstadt-Repräsentanz, im renovierten Ausbildungshotel empfangen wird, werden sich vor Ort von der Qualität und dem Standard der Ausbildung überzeugen können.

Kerstin Liebich, Staatssekretärin für Integration, Arbeit und Soziales und IB-Präsident Senator e.h. Bruno W. Köbele werden die Gäste begrüßen. Auszubildende des Ausbildungshotels werden die Gäste bewirten und sie mit einem Internationalen Buffet überraschen, bei dem sie selbst mitgewirkt haben.

An dem Abend des Empfangs, bei dem es vor allem um Informationen, Gespräche und Kontaktpflege geht, wird zugleich ein neues Projekt vorgestellt, das der Integration junger Erwerbsloser in Berlin dient. „Job Destination Airport“ ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Bildungsmarkt und der u.bus GmbH, das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des ESF finanziert wird.


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden