upload/IB-Mitte_NEU2017/B9_IB-Schulen/Sachsen/IMG_1681.png
upload/IB-Mitte_NEU2017/B9_IB-Schulen/Sachsen/dresden-806325.png
upload/IB-Mitte_NEU2017/B9_IB-Schulen/Sachsen/Bildung 5.jpg
upload/IB-Mitte_NEU2017/B9_IB-Schulen/Sachsen/Bildung 3.jpg
upload/IB-Mitte_NEU2017/B9_IB-Schulen/Sachsen/Beratung 4.jpg
upload/IB-Mitte_NEU2017/B9_IB-Schulen/Sachsen/Bildung 2.jpg
upload/IB-Mitte_NEU2017/B9_IB-Schulen/Sachsen/H_Bildung_Metall.jpg
Kontakt

Bildungszentrum Dresden

Heutige Ausbildungs- und Berufsgänge stellen hohe Anforderungen. Oft werden deshalb zusätzliche Unterstützungen benötigt. Schlechte Schulerfahrungen und schulische Leistungen, mangelndes Selbstvertrauen, geringes Durchhaltevermögen und Schwierigkeiten im sozialen Umfeld führen häufig zu Benachteiligungen. Der IB bietet genau hier gezielte sozialpädagogische Begleitung und unterstützt Jugendliche und Erwachsene in ihrer sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung. Durch das hohe Engagement des IB geben wir ihnen durch die vielfältigen Angebote gute Entwicklungs- und auch Bildungschancen und verbessern so ihre Chancen zur gesellschaftlichen Teilhabe.

1991 wurde das Bildungszentrum Dresden als Einrichtung des Internationalen Bundes (IB) zur Erstausbildung und Fortbildung/Qualifizierung gegründet. Seit 1993 wird das Maßnahmenangebot auch durch Berufsvorbereitung, Berufsorientierung und Berufseinstiegsbegleitung ergänzt und wendet sich damit sowohl an junge Menschen als auch Erwachsene. 

Wir bieten:

IB Berufsschule und Berufsbildende Förderschule

  • Berufsvorbereitungsjahr --> Flyer
  • Berufsgrundbildungsjahr --> Flyer

Genauere Informationen zur Berufsschule und Berufsbildenden Förderschule (staatlich anerkannte Ersatzschule), finden Sie auf unserer Webseite:
Berufsschule des Internationalen Bundes.

 

<nach oben>

Schulsozialarbeit an der Schule "Am Leubnitzbach" Dresden

Schulsozialarbeit verfolgt das Ziel, Schüler und Schülerinnen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lebenslagen zu unterstützen und zu fördern. Sie trägt dazu bei, soziale Benachteiligungen zu vermeiden bzw. abzubauen, indem sie Ausgrenzungen entgegenwirkt und Schülern und Schülerinnen mit Migrationshintergrund bei der Integration in ihrem neuen Umfeld zur Seite steht. Durch gezielte sozialpädagogische Hilfe leistet sie einen Beitrag zum erfolgreichen Abschluss der Schulzeit und einem gut vorbereiteten Übergang in die Berufsausbildung. In enger Kooperation mit Eltern, Lehrer und Lehrerinnen übernimmt die Schulsozialarbeit eine "Mittlerrolle" zwischen den Sozialisationsinstanzen. Sie fördert Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein der Schülerinnen und Schüler. Die Schulsozialarbeit leistet durch entsprechende Präventionsangebote einen Beitrag zum Kinder- und Jugendschutz. Hierbei greift sie auf ein umfangreiches Netzwerk zurück.

Ansprechpartnerin/Schulsozialarbeiterin:

Frau Viviane Rösler
Förderschule Schule "Am Leubnitzbach"
Karl-Laux-Straße 5
01219 Dresden
Tel. 0160 98000462 (Mo.-Fr. 08:00-14:00 Uhr)
E-Mail: viviane.roesler@ib.de

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

<nach oben>

Kurse zur Alphabetisierung und Grundbildung

Durch angst- und stressfreies Lernen werden Erwachsene dazu motiviert und qualifiziert, ihre individuelle schriftsprachliche Kompetenz entscheidend zu erhöhen.
Ziel der Kurse ist es, dass die Lerner sowohl im Alltagsleben und dabei besonders bei der besseren Ausgestaltung ihrer individuellen Lebenssituationen z.B. mit Kindern, in Kontakt mit Ärzten und Behörden als auch bei der Ausrichtung ihrer eigenen beruflichen Pläne ein festes Lese- und Schreibfundament finden.
Gelernt wird nach dem Motto: Schreibe dein Leben neu und begreife Lesen und Schreiben als deine sichere Lebenshilfe!

--> Flyer & weitere Infos

Wir stehen in Kooperation mit anderen Dresdner Einrichtungen.

Ansprechpartnerin/Dozentin:

Frau Monika Pfeiler
IB Bildungszentrum Dresden
Löbtauer Straße 4-6
01067 Dresden
Tel: 0351/2807-235 (Die.-Fr. 08:00-14:00 Uhr)
oder 0152/04419284  
E-Mail: monika.pfeiler@ib.de


 

 

<nach oben>

Deutsch als Zweitsprache – Integrationskurse und Prüfungen

Das Bildungszentrum Dresden bietet Deutsch als Zweitsprache im Rahmen von Integrationskursen an. Diese bestehen aus zwei Teilen: einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs zur Landeskunde.
Ziel ist die erfolgreiche Teilnahme am „Deutsch-Test für Zuwanderer“ (DTZ A2 / B1) sowie am Abschlusstest zum Orientierungskurs.--> Flyer

  • Allgemeiner Integrationskurs (700 UE)
    Zielgruppe: Personen, die die deutsche Sprache erlernen oder vertiefen möchten
  • Jugendmigrationskurs (900 UE)
    Zielgruppe: nicht mehr schulpflichtige Zugewanderte unter 27 Jahren, die in Deutschland eine weiterführende Schule besuchen oder eine Ausbildung machen wollen.
  • Integrationskurs für Frauen (900 UE)
    Zielgruppe: Frauen, die über die Sprachstufen A1 und A2 bis zum Sprachniveau B1 die deutsche Sprache erlernen möchten
  • Integrationskurs Alphabetisierung (max. 1300 UE )
    Zielgruppe: Teilnehmende lernen neben der deutschen Sprache auch die lateinische Schrift lesen und schreiben

Ansprechpartnerin:

Frau Kerstin Michalski
Telefon: 0351 2807 0
Telefax: 0351 2807 219
E-Mail: BZ-Dresden@ib.de

Gefördert werden die Integrationskurse vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

 

 

Anfahrt:

Unser IB Bildungszentrum Dresden befindet sich unweit der Dresdner Altstadt und ist gut erreichbar mit Straßenbahn (Tram Linien 1, 2 & 6, Haltestelle Koreanischer Platz)  bzw. S-Bahn (Bhf. Dresden-Mitte).

 

Das ESF-Bundesprogramm Berufseinstiegsbegleitung wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Bundesagentur für Arbeit und den Europäischen Sozialfonds.

Das ESF-Projekt "Praxisberater in der 107. Oberschule Dresden" wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds.

Auch das ESF-Projekt "Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit von Langzeit-arbeitslosen" im Rahmen des Programms „JobPerspektive Sachsen“ wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds. Ziel der „JobPerspektive Sachsen“ ist es, langzeitarbeitslosen Menschen den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu ermöglichen und so neue Perspektiven für sich und ihre Familien zu schaffen. Die Förderung und die Projektumsetzung soll zudem einen Beitrag zur Bewältigung des demografisch bedingten Fachkräftebedarfs in Sachsen leisten. Im Projekt zur "Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit von Langzeitarbeitslosen“ im Rahmen der „JobPerspektive Sachsen“ unterstützen wir die Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen. Die Teilnehmer sollen eigene individuelle Problemlagen erkennen und beseitigen und an Weiterbildungsmaßnahmen herangeführt werden, um später dauerhaft am Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können.

Ebenfalls wird das ESF-Projekt "Beschäftigung und soziale Integration für am Arbeitsmarkt besonders benachteiligte Menschen (Programmlinie Schritt für Schritt)" durch den Europäischen Sozialfonds gefördert. Das Projekt setzt sich zum Ziel, Hemmnisse abzubauen, Persönlichkeit zu stabilisieren und vorhandene Fähigkeiten, Fertigkeiten, Wissen und Kompetenzen zu erkennen und auszubauen. Voraussetzungen für weiterführende Maßnahmen zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit werden geschaffen und der Weg für eine perspektivische Einmündung in den ersten Arbeitsmarkt wird geebnet.

Bilderquelle: pixxio, Pixabay

Kontakt

Kerstin Michalski
Leiterin Bildungszentrum Dresden
Bildungszentrum Dresden
Löbtauer Str. 4 - 6
01067 Dresden
Zur Routenplanung
TV Auftritt beim MDR

Kontakt

Kerstin Michalski
Leiterin Bildungszentrum Dresden
Bildungszentrum Dresden
Löbtauer Str. 4 - 6
01067 Dresden
Zur Routenplanung