upload/IB-Mitte_NEU2017/Halle/Themen/Header Polen.jpg
upload/IB-Mitte_NEU2017/Halle/Lösbar/Header Go halle 2.jpg
Kontakt

Dezentrale Jugendbüros der Stadt go!Halle

Dezentrale Jugendbüros der Stadt Halle     zurück zum IB Halle

Anlaufstellen für Jugendliche und junge Erwachsene (nach § 13 SGB VIII und § 16h SGB II)

go!Halle ist ein Projekt der Stadt Halle (Saale) und des Jobcenters Halle (Saale), dass es sich zur Aufgabe gemacht hat, jungen Menschen, die sich vom „System“ und dessen passiven und aktiven Leistungen abgewendet haben, wieder in ein geordnetes und gesichertes Leben zurückzuholen. Deren Problemlagen sind dabei oftmals vielschichtig und verfestigt.

Unsere zwei Jugendbüros in den Räumen Hallescher Norden und Halle Mitte (Innenstadt) richten sich an Jugendliche und junge Menschen in Notlagen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren (zwei weitere Berartungsstellen des Trägers Skt. Georgen befinden sich im halleschen Süden und Westen der Stadt).

Sie finden bei uns Ansprechpartner und  Vertrauenspersonen, die individuelle und bedarfsgerechte Unterstützungsangebote initiieren. Wir möchten die Jugendlichen in ihrer Lebenssituation ernst nehmen und bieten in unseren Anlaufstellen sowohl grundlegende Unterstützung im Lebensalltag als auch Freizeit und Beratungsmöglichkeiten an.

Unser multiprofessionelles Team ist auf die zwei Standorte Halle Mitte und Heide Nord aufgeteilt. In jedem Jugendbüro gibt es die Möglichkeit, etwas zu trinken oder zu essen, zu duschen, Wäsche zu waschen oder sich aufzuwärmen.

Sie finden uns in Halle (Saale) und bei Facebook   und Instagram       

Dezentrales Jugendbüro Mitte-Innere Stadt
Landsberger Straße 1 06112 Halle

Carolin Albrecht - Tel.: 0151 - 67805425 - carolin.albrecht@ib.de
Jörg Langguth - Tel.: 0151 - 70339322 - joerg.langguth@ib.de

Dezentrales Jugendbüro Heide Nord
Heideringpassage 6, 06120 Halle

Kristin Matschak - Tel.: 0151 -70339317 - kristin.matschak@ib.de
Kristin Geißler - Tel.: 01573 - 8294681 - krisin.geissler@ib.de
 
Projektassistenz und Sozialpädagogin
Katharina Früchtel - Festnetz 0345 - 56361742 Mobil: 01522 - 2109520
katharina.fruechtel@ib.de

 

Teamleitung Guido Stark
0171 - 9662931
guido.stark@ib.de

Alle Angebote des Standorts Halle / Regionalleitung

WAS WIR MACHEN

MOBILE BERATUNG

Neben aufsuchender Jugendsozialarbeit im öffentlichen Raum ist die Teilnahme an Events, Stadtfesten und Messen sowie an Infoveranstaltungen in Schulen wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.

Wir gehen zu den Menschen hin und beraten sie, egal wo sie gerade sind!

OFFENE ANGEBOTE

Offene Angebote können sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kontaktstellen stattfinden: Elterncafé, Freizeitangebote, Berufsorientierung und themenbezogene Veranstaltungen. 

GESCHLOSSENE ANGEBOTE

Den Jugendlichen stehen etliche interessante Angebote offen: sportliche und erlebnispädagogische Veranstaltungen, Ausflüge, Workshops und vieles mehr.

INDIVIDUELLE BERATUNG

Durch Einzelgespräche, Trainings für Bewerbungen und psychologische Beratung möchten wir jedem Einzelnen eine bedarfsgerechte Unterstützung anbieten.

ZUKUNFTSGESTALTUNG

Wir beraten und vermitteln bezüglich Schule, Aus- und Weiterbildungen sowie FSJ und anderen Orientierungs- und Qualifikationsmöglichkeiten.

 

Zielgruppe

Jugendliche und junge Menschen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren in verschieden Problemlagen und teilweise ohne Leistungsbezug :

  • die die Schule abgebrochen haben,
  • mit eingeschränkter Bildungsfähigkeit, die bereits in der Schule den Anschluss verloren haben, weil sie von den üblichen Lehrformen nicht erreicht wurden und aufgegeben haben,
  • denen die erforderlichen Kompetenzen fehlen, um eine Arbeit aufzunehmen oder in eine Ausbildung zu starten,
  • die ihre finanzielle Lebensgrundlage verloren haben,
  • die z.B. aufgrund familiärer Konflikte nicht mehr bei ihren Eltern leben,
  • mit unsicherer Wohnungssituation bzw. Wohnungslosigkeit sowie
  • mit gesundheitlichen Einschränkungen, Suchtverhalten, psychischen Belastungen oder in multiplen Problemlagen, welche mit den bestehenden Angeboten nicht oder nicht mehr aus-reichend erreicht werden bzw. außerstande sind, diese anzunehmen.

Laut dem Deutschen Jugendinstitut leben derzeit rund 37.000 obdachlose und wohnungslose Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren in Deutschland. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Mangelnde Zuwendung, Erfahrung körperlicher oder psychischer Gewalt sowie andauernder Konflikte in der Herkunftsfamilie, Mobbing in der Schule, Drogenmissbrauch und/oder finanzielle Probleme. Der Schritt aus dem System auf die Straße ist für die Jugendlichen oft die einzige Möglichkeit, sich aus einer Notlage zu befreien, in der sie sich missverstanden und allein gelassen fühlen.

Ziel des Angebotes

Ziel ist es, allen Teilnehmenden und Interessierten Orientierungs- und Zugangsmöglichkeiten zu Schul- und Ausbildung sowie zum Arbeitsmarkt zu bieten und sie darin zu bestärken, diese für sich wahrzunehmen. Die Integration in das soziale Leistungssystem steht neben der Stärkung von Persönlichkeit und Selbstvertrauen unter Berücksichtigung der jeweiligen persönlichen Voraussetzungen im Vordergrund.

Kontakt

Guido Stark
Mobil: 0171 9662931
Dezentrale Jugendbüros der Stadt go!Halle
Landsberger Str. 1
06112 Halle (Saale)
Zur Routenplanung
gefördert durch Stadt Halle (Saale) und Jobcenter Halle (Saale)

Kontakt

Guido Stark
Mobil: 0171 9662931
Dezentrale Jugendbüros der Stadt go!Halle
Landsberger Str. 1
06112 Halle (Saale)
Zur Routenplanung