upload/IB/IB Südwest gGmbH/RL III 2017/Koblenz/Return/IB_Koblenz_Return_Header.jpg

Schulverweigererprojekt

Das ist deine Chance!

Das Projekt "Stellwerk" wendet sich an Schülerinnen und Schüler, die den Schulbesuch verweigern. Ziele des Projekts sind die Ursachenklärung, die Bearbeitung und Bewältigung der Probleme, die zur Schulverweigerung geführt haben, sowie die Entwicklung einer individuellen schulischen und beruflichen Perspektive. Die Teilnehmenden sollen wieder ins Bildungssystem zurückgeführt werden, was eine Verbesserung der Startchancen der Schülerinnen und Schüler in der Phase des Übergangs von Schule in Beruf und Ausbildung bedeutet.

Das Projekt Stellwerk wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz aus Mitteln des europäischen Sozialfonds sowie durch die Stadt und den Landkreis Bad Kreuznach.

Infos:
ESF-Webseiten der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/esf/
Website der ESF-Verwaltungsbehörde Rheinland-Pfalz: www.esf.rlp.de

 Der Ablauf

Die Beratung von Schulverweigerern bedient sich der Methoden:

  • Systemische und klientenzentrierte Einzelberatung (Coaching) mit den Schülerinnen & Schülern in Bezug auf die Schulverweigerungsproblematik und die Entwicklung einer weiteren schulischen oder beruflichen Perspektive.
  • Elemente aus Potentialanalyse und psychologischen Testverfahren zur Berufsreife.
  • Beratungsgespräche mit dem Umfeld, insbesondere mit Eltern, Lehrkräften und Kooperationspartnern.


Weiterhin werden im Rahmen der präventiven Angebote folgende Methoden eingesetzt:

  • Gruppenarbeit
  • Outdoor-Training mit Reflexionseinheiten und Feedbackrunden zu Schlüsselqualifikationen und Themen wie Teamfähigkeit, Kooperation, Motivation, Kritikfähigkeit und Problemlösen, demokratische Entscheidungsprozesse, Moderation und Präsentation von Inhalten der Klassenklimaanalyse, Mediation und Konfliktlösung in Konflikt- oder Mobbingsituationen.


Das Projekt gliedert sich in zwei Hauptarbeitsbereiche:

  • Die erste Säule stellt die individuelle Beratung für Schüler/-innen und deren sozialen Umfeld (Eltern, Lehrer/-in, etc.) dar. Darin enthalten ist auch die Möglichkeit zur Ableistung von Stellwerkzeiten im Rahmen von Ordnungswidrigkeilsverfahren über das Amtsgericht. die aufgrund von Fehlzeiten in der Schule verhängt werden.
  • Die zweite Säule beinhaltet Präventionsmaßnahmen gegen Schulverweigerung.

Im Rahmen der individuellen Beratung ist der Zugang zum Projekt offen für alle Jugendliche, Eitern und Lehrkräfte sowie für Anfragen über unsere Kooperationspartner. Um diesen Zugang zu ermöglichen, stehen die Projektmitarbeiter in regelmäßigem Kontakt zu den Jugendämtern, Lehrern und Schulsozialarbeitern der Schulen in Stadt und Kreis Bad Kreuznach (Teamsitzungen, Beratungsangebote an den Schulen, telefonischer lnformationsaustausch).

Ratsuchende Eltern und Jugendliche können sich auch direkt an die Mitarbeiter/-innen des Projektes wenden, um Gesprächstermine in den Beratungsräumen des Projektes Stellwerk oder auch in der Schule, im Jugendamt oder zu Hause zu vereinbaren.

Anstelle von Bußgeldern oder Sozialstunden aufgrund von Schulverweigerung entscheidet die/der Richter/-in über die Teilnahme des Jugendlichen am Projekt, um die Problematik der Schulverweigerung pädagogisch zu bearbeiten. Arbeitet die/der Jugendliche nicht mit, drohen weitere Auflagen bis hin zum Jugendarrest.

 

 Die Voraussetzungen

Die Jugendlichen sind noch schulpflichtig.

 

Ziele unseres Angebotes

Alle Angebote orientieren sich an den individuellen Ressourcen der jungen Menschen.

Im Rahmen der Prävention und zur Vorbeugung von Schulverweigerung werden an den Schulen Beratungsgespräche und Trainingsmodule angeboten.

Mit Hilfe des Projektes sollen junge Menschen durch praktische, kreative und erlebnispädagogische Einheiten einen Überblick über ihre Fähigkeiten, aber auch über ihre Defizite erhalten, um realistische Ziele definieren zu können und soziale Kompetenzen weiter zu entwickeln.

Im Rahmen der Einzelfallarbeit sollen eine Erhöhung der Eigenmotivation erfolgen und schrittweise Perspektiven für das eigene Erwerbsleben entwickelt werden (z. B. Rückkehr in das Schulsystem, Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss oder das BVJ, Berufsorientierung).
Jugendliche, welche bereits ihre Schulpflicht erfüllt haben, aber vom Amtsgericht zur Teilnahme am Projekt verpflichtet wurden erhalten eine intensive Beratung und Begleitung.

Durch die Vermittlung in Praktika oder berufsvorbereitende Maßnahmen können die Jugendlichen einen Zugang zum Arbeitsmarkt finden

 

Bürozeiten

Montag bis Freitag Termine nach Vereinbarung.

Gefördert durch:

Kontaktformular

Anrede *
Bitte reCaptcha bestätigen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Möchten Sie lieber eine persönliche Beratung?

Kontaktieren Sie uns!
Christian Legout
Tel: +49 671 7961744
Fax: +49 671 48317939
Schulverweigererprojekt
Salinenstraße 52
55543 Bad Kreuznach
Tel.: +49 671 796 17 44
Fax.: +49 671 48 31 79 39
Zur Routenplanung
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.