upload/IB/VB_Nord/Platzhalter/VB_Nord_Kita06.jpg

Kita "Küstenkinder"

„ Kinder haben die Fähigkeit  und das Recht, auf
eigene Art wahrzunehmen, sich auszudrücken und ihr Können
und Wissen zu erfahren und zu entwickeln.
Sie wollen lernen  und haben ein Recht auf ihre Themen sowie auf ein genussreiches Lernen. Sie haben ein großes Vergnügen
zu verstehen, zu wissen und sich an Problemen
zu messen, die größer sind als sie.“
( Loris Malaguzzi )

 

 

Grundlage des pädagogischen Handlungskonzepts der Kindertageseinrichtung „Küsten-kinder“ mit 42 Plätzen für  Krippenkinder und 99 Plätzen für Kindergartenkinder ist ein offenes Konzept mit reggio-orientierter Werkstattarbeit.

 

Die Reggio- Pädagogik muss als eine Pädagogik des Dialoges zwischen Kindern und Erwachsenen verstanden werden.

Für alle Beteiligten ist es wichtig, sich in Situationen zu begeben, in denen noch nicht alle Antworten vorgegeben sind. In denen man aber bei einiger Anstrengung fühlt, dass es die Möglichkeit gibt zu einer Antwort zu gelangen.

In den Werkstätten haben die Kinder die Möglichkeit, ihre angeborenen Fähigkeiten zu entfalten. Sie können unentwegt aktiv sein. Die ästhetischen Räume und Materialien laden zum genussvollen Tun ein. Sie regen an, fantasievoll und kreativ aktiv zu werden. »Das Auge schläft, bis der Geist es mit einer Frage weckt«, sagen die Reggianer. Das Kind bekommt Lust auf das Material, das zum Forschen und fantasievollen Gestalten anregt.

Unser Haus soll zu einem höchst wertschätzenden Lern- und Lebensort für Kinder und Erwachsene werden, zu einem Ort des Wohlbefindens und „Sich geborgen Fühlens“.

Den Krippenkindern der drei Nestgruppen stehen 6 Räume zur Verfügung, in denen   jeweils 12 Kindern im Alter bis zu 3 Jahren eine sehr individuelle Förderung  ermöglicht wird.

In der Gruppe der Nestflüchter werden 15 Kinder im Alter von ca. 2,5  - ca.3,5 Jahren betreut. Ihnen steht ein eigener Raum zur Verfügung. Die pädagogische Arbeit ist darauf ausgerichtet, dass die Kinder entwicklungsangemessen und individuell auf den Übergang in den offenen Bereich vorbereitet werden. Je nach Themen, Interessen, individuellen Möglichkeiten und Bedürfnissen werden auch die Werkstätten genutzt.

Die Kindergartenkinder agieren im offenen Bereich u.a. in folgenden Werkstatträumen:

  • Atelier
  • Kreativwerkstatt
  • Rollenspiel- und Theaterwerkstatt
  • Bau- und Konstruktionswerkstatt
  • Forscherwerkstatt 
  • Zahlen- und Buchstaben- und Medienwerkstatt
  • Musikwerkstatt
  • Bewegungswerkstatt
  • Sinneswerkstatt
  • Restaurant / Kinderküche

Die pädagogische Arbeit in der Kindereinrichtung ist u.a. gekennzeichnet durch:

  • Die Arbeit in altersgemischten, bzw. offenen Gruppen, um den Kindern altersübergreifende Freundschaften zu ermöglichen und das Verantwortungsgefühl für die Gruppe zu stärken.
  • Die inklusiven Pädagogik -  das Kinder unterschiedlich sind, sehen wir als Chance, Bereicherung und ein Wert an sich.
  • Die Dokumentation der kindlichen Entwicklung in Portfolios, um die Chancen-gerechtigkeit aller Kinder zu gewährleisten

Die Beobachtung ist Ausdruck besonderer Wertschätzung für das einzelne Kind. Das Portfolio -  als Gedächtnis und Geschichte des individuellen Kindes -  enthält Kinderarbeiten, die die Entwicklung des Kindes belegen, Projektdokumen-tationen, Kindermund, spontane Notizen der pädagogischen Fachkräfte sowie un-gerichtete Kurzzeitbeobachtung.

  • Die Projektarbeit als Unterstützung kindlicher Lernprozesse.
  • Die Projektdokumentation nach den Standards der „Reggio- Pädagogik“

Besonders die Fotos mit kurzen Anmerkungen der pädagogischen Fachkräfte dienen uns dazu „Wände sprechen zu lassen“, das Kindertageseinrichtungsge-schehen transparent und öffentlich darzustellen.

  • Die offene Gruppenarbeit  für Kinder im Kindergartenalter mit der Möglichkeit sich entsprechend dem aktuellen individuellen Bildungsthema an unterschiedlichen Aktivitäten in wählbaren Räumen zu beteiligen. Hier werden Selbstkompetenz, Selbständigkeit und Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt, was wiederum unabdingbar zur Entwicklung des Gemeinschaftsgefühls ist.
  • Die Werkstattarbeit, mit der Möglichkeit verschiedene Materialien und deren vielfältige Verwendbarkeit zu erproben.
  • Die grundsätzliche Partnerschaft und Interaktion zwischen Eltern und Einrichtung in allen Bereichen (Bildung, Beratung, Partizipation).
  • Die Einbindung in den Sozialraum sowie Vernetzung und Kooperation mit Institutionen und Einrichtungen.

Kontakt

Kita "Küstenkinder"
An der Kupfermühle 5e
18437 Stralsund
Zur Routenplanung

Kontakt

Kita "Küstenkinder"
An der Kupfermühle 5e
18437 Stralsund
Zur Routenplanung