upload/IB/VB_Nord/Bilder/Slider/Ehrenamt/Beratungssituation Multikulti goodluz_Fotolia 2350x425 .jpg
upload/IB/VB_Nord/Bilder/Slider/Ehrenamt/Tuschkasten Beschaeftigung_LeonieDrechsler 1350x425.jpg
Teilen Sie unsere Inhalte

Unterstützungsfonds • Hamburg-Mitte

Bezuschussung von ehrenamtlichen Projekten

Zur Startseite des IB Hamburg

Der Unterstützungfonds "Freiwilliges Engagement" des Bezirks Hamburg-Mitte ermöglicht Menschen finanzielle Unterstützung bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit mit Kindern, jungen Menschen, Erwachsenen, Familien, Seniorinnen*Senioren sowie geflüchteten Menschen. Die finanzielle Hilfe bezuschusst ehrenamtliche Projekte, die ansonsten aus Geldmangel scheitern müssten.
In Bezug auf Projektideen wird Vielfalt groß geschrieben! Ob Sport- oder Handwerkskurse, Natur- oder Sozialraum-Erkundungen, Feste und kulturelle Angebote, sogar kleine Reisen sind möglich - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Für weitere Informationen finden Sie unsere Kontaktdaten in der rechten Spalte (PC, Tablet) oder am Ende des Artikels (Smartphone, Tablet).

Der Ablauf

Alle, die sich ehrenamtlich im Bezirk Hamburg-Mitte engagieren möchten, können bei uns einen Antrag auf Finanzierung des Projektes stellen. Nach dessen Überprüfung und einer Bewilligung kann das Vorhaben sofort starten. Über die Abrechnung der Kosten werden die involvierten Personen durch den IB geschult.

Die Voraussetzungen

Die Projekte müssen ehrenamtlich sein und in Hamburg-Mitte stattfinden.
Die förderungsfähigen Projekte können sich an Kinder, junge Menschen, Erwachsene, Familien, Senioren* Seniorinnen sowie geflüchtete Menschen richten. Wir beraten daher nur in Bezug auf Engagements in Hamburg-Mitte. Falls notwendig, vermitteln wir aber gerne Kontakte in andere Bezirke.

Die Ziele des Angebots

Unterstützung und Förderung des freiwilligen Engagements für geflüchtete Menschen sowie für ein gelingendes Zusammenleben auf lokaler und bezirklicher Ebene. Neben der Integration verfolgt der Unterstützungsfonds unter anderem auch das Ziel, Prozesse vor Ort zu initiieren und Menschen in unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen zu befähigen, Diskriminierung, Intoleranz und Menschenfeindlichkeit mit demokratischen Handlungsformen zu begegnen.

Nach oben  |  Zur Startseite des IB Hamburg

Fotos: Fotolia_goodluz (1.), Leonie Drechsler (2.)

Teilen Sie unsere Inhalte

Kontakt

Andréa Ramos
Fax: 040 70 29 34-58
Angelika Büch-Seekamp
Fax: 040 70 29 34-58
Unterstützungsfonds • Hamburg-Mitte
Fährstraße 87
21107 Hamburg
Zur Routenplanung