Keine Bildbeschreibung verfügbar
Keine Bildbeschreibung verfügbar
Keine Bildbeschreibung verfügbar
Kontakt

Mensch & Teilhabe § 60 SGB IX

Eine Alternative zur Behindertenwerkstatt

 

Hier geht's zum Video

Unser Angebot ist eine Alternative zu Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) und ermöglicht Menschen mit Beeinträchtigungen ein Wahlrecht bei ihrer beruflichen Entwicklung. Unser Ziel ist die Integration auf dem Arbeitsmarkt entsprechend der jeweiligen Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Die rechtliche Grundlage unseres Angebotes findet sich im Paragrafen 60 des SGB IX - Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Dieser Paragraf enthält das Wunsch- und Wahlrecht für Menschen mit Beeinträchtigungen, damit diese nicht mehr nur ausschließlich in einer Behindertenwerkstatt arbeiten müssen. Sie können auch das Angebot der sogenannten „Anderen Leistungsanbieter“ nutzen.

Wir sprechen (vorrangig) Menschen an:

  • die zurzeit nicht arbeiten können aber wahrscheinlich wieder arbeiten könnten,
  • die neugierig sind auf eine besondere Bildungseinrichtung,
  • die gemeinsam mit Menschen ohne und mit Beeinträchtigung lernen und arbeiten wollen,
  • die Interesse am Arbeiten haben,
  • die Anspruch auf Leistungen nach Paragrafen 57 und 58 SGB IX haben und
  • die eine Zusage der Übernahme der Kosten vorlegen können

Unsere Angebote bei Mensch und Teilhabe

Bei uns:

  • Wir finden mit Ihnen gemeinsam eine Arbeit, die zu Ihnen passt. Sie können diese Arbeit bei uns ausprobieren und Erfahrungen machen.
  • Sie können eine Grundausbildung oder ein Training machen oder auch beides.
  • Wir üben alle wichtigen Arbeitsabläufe für Ihre neue Arbeit gemeinsam. Dann fühlen Sie sich nach der Ausbildung mit Ihrer Arbeit sicher.
  • Sie haben eine feste Ansprechperson. Diese kennt sich mit den Problemen und Anliegen von Menschen mit Behinderungen gut aus.
  • Sie bekommen medizinische und psychologische Begleitung. Aber nur, wenn Sie es wollen. Eine Psychologin oder ein Psychologe kann Ihnen helfen, wenn Sie zum Beispiel Ängste haben oder Probleme mit den Ausbildern.
  • Mobilitäts-Training, zum Beispiel wie Sie sicher die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Es gibt aber noch mehr Angebote:

  • Kulturtechniken, zum Beispiel Lesen und Schreiben,
  • Sport-Angebote und Kulturangebote, zum Beispiel Konzerte,
  • Kreativangebote, zum Beispiel Malen oder Singen.
  • Wir unterstützen und begleiten Sie, wenn Sie arbeiten wollen und einen Betrieb suchen.

Beim Praktikum im Betrieb:

  • Job-Coaching: Sie arbeiten mit einer Fachperson zusammen. Die Fachpersonen unterstützt Sie an Ihrem Arbeitsplatz und bildet Sie aus.
  • Wir sprechen regelmäßig mit unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern in den Betrieben.
  • Wir sprechen regelmäßig mit Ihren Ausbildern in den Betrieben.
  • Es gibt einen Bildungstag bei uns. Sie lernen neue Dinge und Sie sprechen mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern über Ihre Erfahrungen bei der Arbeit.

Der Ablauf

Unser Angebot „Mensch und Teilhabe“ besteht aus drei Stufen. Die Dauer beträgt insgesamt 27 Monate. Während der gesamten Zeit werden Sie von erfahrenen und dafür qualifizierten Fachkräften begleitet.

Die erste Stufe ist das Eingangsverfahren, welches drei Monate dauert. Diese wird auch Erprobungsphase genannt. Hier lernen Sie zuerst die verschiedenen Berufsbereiche kennen und können je nach Interesse und persönlicher Eignung in einzelne Bereiche wie Hotel/Hauswirtschaft, Gastronomie/Küche/Service, Lager/Handel/Verkauf, Büro, Garten- und Landschaftsbau/Gärtnerei, Malerei/Tischlerei/Metallbau hineinschnuppern und die Tätigkeiten kennenlernen. Unsere Fachkräfte stellen in dieser Phase fest, welche Berufe oder Tätigkeiten möglich sind oder welche anderen zu erlernenden Tätigkeiten oder ergänzenden Leistungen zur Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt notwendig sind.

Wenn von beiden Seiten die Voraussetzungen passen, starten Sie in der zweiten Stufe (1 Jahr) mit dem Berufsbildungsbereich, der für Sie in Frage kommt. Hier geht um die Förderung Ihrer persönlichen Entwicklung und die Entwicklung Ihrer praktischen Fähigkeiten bei der Arbeit und in Ihrem Leben.

In der dritten Stufe (ebenfalls 1 Jahr) werden Sie Stück für Stück auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereitet. In dieser Zeit findet auch ein Praktikum von mindestens sechs Wochen in einem Betrieb statt.

Mittagessen, Arbeitskleidung

Sie erhalten täglich ein Mittagessen und werden mit der erforderlichen Arbeitskleidung ausgestattet.

Fahrdienst

Wenn Sie einen Fahrdienst benötigen, vereinbaren wir mit unserem Kooperationspartner die Aufnahme in seinen Tourenplan. Die Kosten für den Fahrdienst vom zuständigen Amt gesondert übernommen. Dies ist eine individuelle Leistung nach Paragraf 73 SGB IX.

Information und Beratung an unseren Standorten

IB Berlin-Brandenburg gGmbH
Region Brandenburg Nordost
Susanne Dünkel
Ziegelstraße 16, 15366 Neuenhagen
Tel.: 03342 2538-77
E-Mail schreiben

IB Berlin-Brandenburg gGmbH
Region Brandenburg Nordost
Bernd Heinrich
Südring 59
15236 Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335 5551402
E-Mail schreiben

Lesen Sie zu diesem Angebot auch unseren Artikel im

IB Online-Magazin

Kontaktformular

Anrede *

Unter Umständen kann die nachfolgende Validierung über den InternetExplorer 11 lange Zeit beanspruchen, verwenden Sie in diesem Fall bitte einen alternativen Browser.

Bitte FriendlyCaptcha bestätigen und die Validierung durchführen
Alle Informationen zum Schutz Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Video

Mensch und Teilhabe - Eine Alternative zur Behindertenwerkstatt

Kontakt

/img/upload/IB Berlin-Brandenburg/BBNO/Berufliche_Bildung/Susanne Dünkel_aktuell_Web.jpg
Susanne Dünkel
Leiterin des Bereichs Berufliche Bildung MOL/BAR
Mobil: 0151 12264658
Fax: 03342 253889
Heike Agsten
Leiterin der Bereiche Berufliche Bildung/Internationale Arbeit Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335 5551414
Mobil: 0171 4135049
/img/upload/IB Berlin-Brandenburg/BBNO/Bernd Heinrich_Webseite.jpg
Bernd Heinrich
Koordinator § 60 SGB IX
Tel.: 0335 5551402

Direkt zum Kontaktformular

Mensch & Teilhabe § 60 SGB IX
Ziegelstraße 16
15366 Neuenhagen
Zur Routenplanung

Kontakt

/img/upload/IB Berlin-Brandenburg/BBNO/Berufliche_Bildung/Susanne Dünkel_aktuell_Web.jpg
Susanne Dünkel
Leiterin des Bereichs Berufliche Bildung MOL/BAR
Mobil: 0151 12264658
Fax: 03342 253889
Heike Agsten
Leiterin der Bereiche Berufliche Bildung/Internationale Arbeit Frankfurt (Oder)
Tel.: 0335 5551414
Mobil: 0171 4135049
/img/upload/IB Berlin-Brandenburg/BBNO/Bernd Heinrich_Webseite.jpg
Bernd Heinrich
Koordinator § 60 SGB IX
Tel.: 0335 5551402
Mensch & Teilhabe § 60 SGB IX
Ziegelstraße 16
15366 Neuenhagen
Zur Routenplanung

Mail-Programm öffnen (sofern konfiguriert) oder E-Mail-Adresse anzeigen

Mail-Programm E-Mail