upload/IB/IB West gGmbH/Wuppertal/JMD-iQ_Logo_Web.jpg

JMD im Quartier

Das Modellprojekt JMD-iQ in Oberbarmen-Wichlinghausen in Wuppertal hat zum Ziel, mit Hilfe von kultur- und sozialpädagogischen Mikroprojekten die Teilhabechancen von jungen Migrant_innen zu verbessern. Dazu arbeiten wir mit verschiedenen Akteuren und Initiativen zusammen, um den jungen Menschen die Möglichkeit zur Integration und Mitgestaltung ihres nachbarschaftlichen Umfelds zu gewährleisten. Jedes entwickelte Projekt schafft dabei einen Mehrwert für die Teilnehmer und gleichsam für das Gemeinwohl im Quartier. Mit der Initiierung, und der Verstetigung der dazu notwendigen Netzwerke, soll der Aufbau resilienter Nachbarschaften, Orte und Freiräume für die Bewohner in Oberbarmen Wichlinghausen gefördert werden.

Das erste Mikroprojekt „Wohnen im Quartier“ ist bereits in Kooperation mit der Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaft der Stadt abgeschlossen.

Nach den Sommerferien starten weitere Projekte, wie -

„Stenciled“ – Ein Graffitiprojekt zum Thema Prävention und Konfliktbewältigung in Kooperation mit dem Quartierbüro 422 und dem Wi4U Jugendzentrum.

„Die Flotte“ – Ein Projekt zur „Mobilisierung“ von Quartier und Jugend über Fahrradwerkstätten und gemeinsame Aktivitäten - in Kooperation mit dem Wichernhaus Wuppertal (Radbahnhof und Skatehalle Wicked Woods) und bueffee – Büro für Entwicklung und Evaluation von Mobilität und Verkehrswesen.

„Leerstand – Ob und Wi(e)“ - Ein Projekt zur leitbildlichen Entwicklung leerstehender Orte des Quartiers, und gleichzeitig zur beruflichen Perspektivierung der Teilnehmer. Kooperiert werden soll hier mit der Sanierungsinitiative HausHüten und der Wuppertaler Quartierentwicklungsgesellschaft.

Für die Herbstferien sind zusätzliche Angebote in Vorbereitung, wie partizipative Filmdokumentationen, Biografische Ateliers und Projekte zu Identität, Sprache und Neue Medien. Für 2018 liegt der Fokus dabei zunächst auf der Sensibilisierung, Initiativbildung und Positionierung der Zielgruppe gegenüber quartierimmanenten Themen. Ab 2019 werden die Ergebnisse in Folgeprojekten zusammen mit den jungen Bewohnern weiterentwickelt.

 

Ansprechpartnerin:

Karla Spennrath
Jugendmigrationsdienst Wuppertal, Internationaler Bund
Wichlinghauser Str. 38, 42277 Wuppertal

Tel. 0202 – 258 281 56 55 8  
E-Mail: karla.spennrath@ib.de

Weitere Informationen       
www.internationaler-bund.de/standort/205516/

Kontakt

Standort

Bildungszentrum Arrenberg IB Wuppertal
Simonsstr. 6
42117 Wuppertal
Fax.: 0202 49595 254
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.