upload/IB/IB Südwest gGmbH/RL III 2017/Mainz/KIJU Bopp/IB_Mainz_Flexible-Hilfen_Header.jpg

Flexible Hilfen

§ 27 ff. SGB VIII

Maßgeschneiderte Unterstützung

Bei den Flexiblen Hilfen handelt es sich allgemein um Maßnahmen im Rahmen der Hilfen zur Erziehung (SGB VIII §27 ff). Diese setzen sich aus verschiedenen Modulen zusammen, die individuell und passgenau auf Unterstützungsbedarfe von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien fachlich abgestimmt und gebucht werden können. Die Leistungen gliedern sich in gruppenorientierte Hilfen, einzelfallorientierte Hilfen und familienorientierte Hilfen.

Der Ablauf

Im Rahmen der gruppenorientierte Hilfe werden schulpflichtige Kinder aus belasteten Lebenssituationen an drei Tagen in der Woche nach der Schule, betreut. Durch die gezielte Förderung erfahren sie dabei Unterstützung bei der Überwindung von Entwicklungsdefiziten. Zudem wird angemessenes Verhalten durch das soziale Lernen in der Gruppe trainiert. Zu den Inhalten der gruppenorientierten Hilfe zählen Hausaufgabenbetreuung, Einüben von Alltagsritualen, gemeinsame Mahlzeiten, die Einbindung in  Projekte, Elternberatung, Lehrerkontakte und freies Spiel. Darüber hinaus werden Ausflüge und Ferienprogramme angeboten.

Im Verlauf der Einzelfallhilfe erfolgt eine intensive Arbeit mit Kindern, auf deren Förderbedarf im Gruppenprozess nicht ausreichend eingegangen werden kann. Die Einzelfallhilfe greift u. a. bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS, Lese¬-/Rechtschreib-¬bzw. Rechenschwäche.
Inhalte der Einzelfallhilfe sind Einzelbetreuung und Fördertrainings im schulischen Bereich, aber auch Einzelbetreuung, sowie Eltern ¬ und Lehrerkontakt. Diese Unterstützung findet in der Regel an allen Werktagen  im Nachmittagsbereich statt und kann individuell vereinbart werden.

Unter dem Aspekt der familienorientierten Hilfen wird u. A. ein Clearing angeboten. Das Angebot richtet sich an Familien, die sich Begleitung und Hilfestellung bei der Bewältigung vielschichtiger Erziehungsfragen wünschen. Individuelle Sichtweisen werden gewürdigt und durch systemische und lösungsorientierte Ansätze innerfamiliäre Veränderungsprozesse angeregt. Intensivere Hilfestellung wird bei Bedarf in Form von aufsuchender Familienarbeit angeboten.

Die Voraussetzungen

Die Zuweisung in die Flexiblen Hilfen erfolgt stets über das Amt für Jugend und Familie (ASD) der Stadt Mainz. Das Modulangebot der Flexiblen Hilfen kann einzeln oder in Kombination mit anderen Modulen genutzt werden. So kann zeitnah auf  akute Problemlagen, aber auch auf individuelle Bedarfe passgenau eingegangen werden.

Die Zielgruppe

Die Flexiblen Hilfen des IBs sind ein bedarfsgerechtes Angebot für Familien, Kinder und Jugendliche in Mainz, die eine konstruktive Unterstützung zur Stabilisierung in ihrem Lebensumfeld benötigen.

Die Ziele des Angebots

Die Arbeit der Flexiblen Hilfen basiert auf verschiedenen methodischen Ansätzen. Ziel ist es belastete Familien zu entlasten und ihnen wieder Zugang zu den eignen Fähigkeiten zu ermöglichen. Akute Krisen sollen abgefangen werden um die Bezugsysteme der Kinder, Jugendliche und Eltern wieder zu stabilisieren.

Weitere Informationen

Direkter Kontakt zu den Flexiblen Hilfen in Mainz:

Boppstr. 26a
55118 Mainz

Tel.: 049 (0)6131 2776271
Fax: 049 (0)6131 240912

Fördermöglichkeiten
Jugendamt

Kontaktformular

Anrede *
Bitte reCaptcha bestätigen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Kontakt

Karsten Jungkurth
Fax: 06131-2409129

Direkt zum Kontaktformular

Standort

Kinder- und Jugendhilfe Mainz
Boppstr. 26a
55118 Mainz
Fax.: 06131 2409129
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.