Interview zum queeren Treff Buntgemischt

Drei Fragen an Lisa Biegaj


Lisa Biegaj ist sozialpädagogische Mitarbeiterin im Jugendhaus One in Pirmasens. Hier im Interview verrät uns Lisa Interessantes zum queeren Treff Buntgemsicht:

  1. In Ihrem Jugendhaus in Pirmasens findet regelmäßig ein offener queerer Treff statt. An wen richtet sich dieser Treff, wie oft findet er statt und was ist Gegenstand des Treffs?

    "Ja, wir haben seit September 2021 „BUNTGEMISCHT - der queere Treff in Pirmasens“ ins Leben gerufen. Das ist ein Kooperationsprojekt, welches wir gemeinsam mit dem Gemeindepädagogischen Dienst der evangelischen Kirche Pirmasens durchführen. Wir sind ein offener Treff für Menschen, die sich mit der queeren Community identifizieren oder sie kennenlernen möchten. Auch Freund*innen und Unterstützer*innen der Community sind herzlich willkommen. Wir wollen eine entspannte Zeit miteinander verbringen, neue Menschen kennenlernen, gemeinsame Aktionen planen und uns austauschen. Mit den Teilnehmer*innen zusammen wird entschieden, was bei den Treffen gemacht wird. Das können kreative Angebote sein, Talk-Runden, Filmvorführungen etc. Es kann sich die Zeit aber auch einfach mit Tischtennis, Tischkicker oder Billard spielen vertrieben werden. Momentan planen wir gerade einen Ausflug zum CSD in Frankfurt. Ein wichtiger Bestandteil des Treffs ist auch Information und Beratung. Teilnehmer*innen haben hier die Möglichkeit, sich zu informieren oder gezielt Beratung in Anspruch zu nehmen."

    Wir treffen uns zweimal im Monat, jeweils für 3 Stunden, abwechselnd im Jugendhaus und in den Jugendräumen der evangelischen Kirche.

     
  2. Wie ist die Resonanz?

    "Die Resonanz war von Anfang an durchweg positiv. Schon vor dem Start haben wir von vielen pädagogischen Fachkräften, wie zum Beispiel Schulsozialarbeiter*innen, Lehrer*innen die Rückmeldung bekommen, dass sie unseren Treff sehr unterstützen und diesen auch für sehr wichtig halten. Das nächste vergleichbare Angebot gab es vorher nur in der nächsten größeren Stadt, welche 35 km entfernt liegt.

    Und auch bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen, welche den Treff besuchen, merkte man wie groß der Bedarf war. Schon bei unserem ersten Treffen kamen viele interessierte Teilnehmer*innen und sehr schnell hat sich eine stabile Gruppe entwickelt, bei der regelmäßig neue Jugendliche dazu stoßen."

     
  3. Warum sind aus Ihrer Sicht spezielle Angebote für queere Jugendliche wichtig?

    "Auch wenn unsere Gesellschaft mit der Zeit immer offener für queere Menschen wird, gibt es an vielen Ecken immer noch Handlungsbedarf. Queere Jugendliche sind in ihrem Alltag oft sehr stark von Diskriminierung  und Ausgrenzung betroffen. Dies wirkt sich auch auf die psychische Gesundheit aus. In unserem queeren Treff wollen wir vor allem einen geschützten Raum bieten! Jugendliche und junge Erwachsene sollen sich sicher sein können, dass sie hier keine Diskriminierung, Ausgrenzung oder Benachteiligung erleben. Wir wollen einen Freiraum schaffen, der genug Sicherheit bietet, um sich mit der eigenen geschlechtlichen Identität und sexuellen Orientierung auseinanderzusetzen zu können."

 

Interessiert an weiteren Informationen zum queeren Treff Buntgemischt?
Hier geht es zur "Buntgemischt"-Website!

 

 

Sie wollen weiterlesen zum Thema Diversity im IB?
Hier geht es zurück zur Seite "Diversity im IB"

queerer Treff Buntgemischt in Pirmasens