Bündnis Ökonomische Bildung beruft prominente Personen in sein Kuratorium

Sigmar Gabriel, Markus Gürne und Ute Weiland beraten den Vorstand

Teilen Sie unsere Inhalte

Das Bündnis Ökonomische Bildung, dessen Mitglied der IB ist, hat prominente Namen in sein Kuratorium berufen. Grafik: BÖB

Das Bündnis Ökonomische Bildung Deutschland e.V. (BÖB), zu dessen Mitgliedern der Internationale Bund (IB) zählt, hat prominente Namen in sein Kuratorium berufen: den ehemaligen deutschen Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, den TV-Börsenexperten Markus Gürne sowie Ute Weiland, Geschäftsführerin der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“. Das Fachwissen und das Netzwerk der drei Berufenen wird das gemeinnützige Bündnis bei der Erreichung seiner Ziele unterstützen.

Diese Ziele liegen in der Verankerung der ökonomischen Bildung in allen weiterführenden Schulen in Deutschland – in angemessenem Umfang, auf fundierte und objektive Weise und verpflichtend für alle Schüler*innen. Dazu macht sich die Initiative für eine bessere Qualifizierung der Lehrkräfte stark und vernetzt alle relevanten Akteure der ökonomischen Bildung in Deutschland untereinander. Aktuell besteht das BÖB aus rund 70 institutionellen und fördernden Mitgliedern. Dazu zählen Lehrkräfte, Verbände sowie Institutionen aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe und Chancengerechtigkeit

Ökonomische Bildung ist nach Überzeugung des BÖB und IB ein Schlüssel zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen und gleichfalls ein Beitrag zur Förderung von Teilhabe und Chancengerechtigkeit. Zurecht gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Kritik von jungen Menschen, dass dieser Bereich in der schulischen Ausbildung nicht ausreichend behandelt wird, obwohl ökonomische Aspekte immer stärker das Leben durchdringen. Dem IB ist es daher ein wichtiges Anliegen, das Bündnis aktiv und konsequent inhaltlich zu unterstützen.

Neben der Beratung des Vorstands liegen die Aufgaben des Kuratoriums unter anderem darin, der ökonomischen Bildung in Deutschland als ehrenamtliche Botschafter*innen eine Stimme zu geben. In Kürze werden weitere Kuratoriumsmitglieder ernannt.

„Die nun Berufenen werden dem BÖB hervorragende Dienste leisten. In der ökonomischen Bildung junger Menschen in Deutschland gibt es noch erhebliche Defizite. Der IB engagiert sich daher gerne im BÖB, weil dessen Arbeit sehr wichtig ist, um den Herausforderungen der Gegenwart zu begegnen und sie sich an der Lebenswelt vieler Jugendlichen orientiert“, so Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB.

Mehr zu den Bildungsangeboten des IB gibt hier.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden