Hilfslieferung des IB in ukrainischem Krankenhaus eingetroffen

Die Stadt Truskawez freut sich über Medikamente, Verbandsmaterial, Prothesen und mehr im Wert von 10.000 Euro


Hilfstransport des IB beim Ausladen in Truskawez

Hilfstransport mit medizinischen Gütern beim Ausladen in Truskawez: Der Internationale Bund (IB) unterstützt weiterhin die Ukraine. Foto: IB

Eine aktuelle Hilfslieferung des Internationalen Bundes (IB) ist in der ukrainischen Stadt Truskawez eingetroffen. Für ein dortiges Krankenhaus hat die IB-Stiftung dringend benötigte Medikamente, Verbandsmaterialien, Prothesen sowie FFP2-Masken und weitere Hilfsgüter im Wert von rund 10.000 Euro finanziert.

Der per Spedition durchgeführte Transport startete an der Zentralen Geschäftsführung des IB in Frankfurt am Main und fuhr zunächst nach Rzeszow in Polen. Dort wurden die Waren in ein ukrainisches Fahrzeug umgeladen und nach Truskawez gebracht. Die Stadt hat rund 30.000 Einwohner und liegt etwa 100 km südlich von Lwiw. 

Besonderer Dank gilt der Apotheke an der Friedberger Warte (Frankfurt)

Der IB unterstützt die Ukraine seit Beginn des Krieges mit Hilfslieferungen. Besonders ist hier der IB Polen zu nennen, der bereits Zehntausende ins Nachbarland Geflüchtete mit Nahrung, Kleidung und Beratung versorgt hat. Aber auch in Deutschland kümmern sich unsere Mitarbeitenden um Menschen aus Kiew oder Donezk, die hier Schutz suchen. Wir lassen nicht nach und werden auch 2023 Transporte wie diesen organisieren“, erklärt Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB.

Dem Eintreffen der Hilfsgüter in Truskawez war eine langwierige Organisation vorausgegangen. Eigentlich hatte der Transport bereits im Sommer starten sollen. Doch dann änderte sich die Bedarfslage des Krankenhauses. Zudem musste eine ukrainische Spedition gefunden werden, die den zweiten Teil der Strecke übernimmt. Ein besonderer Dank geht an das Team der Apotheke an der Friedberger Warte in Frankfurt, das bei der Auswahl, Bestellung und Verladung der Ware äußerst hilfsbereit war.


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de