IB ruft Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am Wettbewerb „Demokratisch Handeln“ auf

Engagement im direkten eigenen Umfeld ist gefragt


Der Internationale Bund (IB) ruft junge Menschen auf, am Wettbewerb "Demokratisch Handeln" teilzunehmen. Logo: Förderverein Demokratisch Handeln e.V.

Der Internationale Bund (IB) ruft Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am Wettbewerb „Demokratisch Handeln“ auf. Dabei geht es darum, dass sich junge Menschen für Demokratie engagieren. Dies kann auf viele verschiedene Arten passieren. Der Förderverein Demokratisch Handeln e.V., Initiator der Aktion, sucht Projekte, in denen sich Kinder und Jugendliche mit eigener Kreativität in ihrer direkten Umgebung einbringen. Das kann die Gemeinde sein, in der sie wohnen, ihre Schule, ihr Jugendzentrum oder Ähnliches. Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es hier.

Einsendungen sind noch bis zum 15. Dezember 2021 möglich. Kinder und Jugendliche können alleine, in Gruppen oder gemeinsam mit Lehrern*Lehrerinnen oder Eltern teilnehmen. Der Förderverein stellt regionale Berater*innen in ganz Deutschland, die den jungen Menschen unterstützend zur Seite stehen.

Schulen, Jugendzentren und Jugendmigrationsdienste des IB sind eingeladen, teilzunehmen

Eine kompetente Jury wählt dann 50 Projekte aus, die zur Lernstatt Demokratie eingeladen werden. Dies ist ein Ort der Begegnung, wo man andere Menschen und ihre Projekte kennenlernen kann. Dort werden die besten Beiträge dann ausgezeichnet.

„Es ist heute extrem wichtig, dass junge Menschen Demokratie nicht einfach als selbstverständlich begreifen, sondern als etwas, für das man jeden Tag neu kämpfen muss. Insofern ist dieser Wettbewerb eine sehr gute Gelegenheit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wir freuen uns natürlich auch über alle Einrichtungen des Internationalen Bundes für Kinder und Jugendliche, wie beispielsweise unsere vielen Schulen, Jugendzentren oder Jugendmigrationsdienste, die daran teilnehmen“, sagt Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB.

Zu allen Angeboten des IB für Kinder und Jugendliche geht es hier.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden