Spielerisch soziale Kompetenzen erlernen


Der IB ist bundesweit Träger von mehr als 80 Kindertagesstätten mit rund 6700 Kindern. Im Rhein-Main-Gebiet gibt es außer der Kita in Wiesbaden noch Kindertagesstätten in Frankfurt/Main, Offenbach und Oberursel.

 

Der IB ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig, entsprechend spielt bei der Aufnahme von Kindern die Herkunft oder die Religionszugehörigkeit keine Rolle. Im Gegenteil, der IB fördert das Zusammenleben von Kindern aus verschiedenen Kulturkreisen sogar. Denn so lernen sie, unter pädagogischer Betreuung der Erzieherinnen, schon von Kindesbeinen an, Verständnis für einander zu entwickeln. Das ist auch Ziel der IB-Kampagne "Schwarz-Rot-Bunt. Pro Demokratie und Akzeptanz", die zwar für den gesamten IB entwickelt worden ist, aber besonders in den Kindertagesstätten des Vereins gelebt wird.

Das Projekt Schlaumäuse, an dem sich der IB nicht nur in Wiesbaden beteiligt, ist in besonderer Weise geeignet, das friedliche Miteinander von Kindern zu fördern. Kinder wollen schon von ganz klein an lernen, Neues entdecken. Sie lernen, gemeinsam zu lernen, erfahren, dass man manchmal auf die Hilfe des Nachbarn angewiesen ist und erwerben so spielerisch soziale Kompetenzen. Ganz abgesehen davon hilft ihnen der frühe Umgang mit dem Computer natürlich auch, schon sehr zeitig eines der wichtigsten Arbeitsmittel der Gegenwart zu verstehen.

Der IB hat bundesweit 700 Einrichtungen an 300 Orten, 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen jährlich 300.000 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bei der beruflichen und persönlichen Lebensplanung. In allen Einrichtungen des IB, darunter 36 Bildungszentren, 60 Schulen, 20 Hotels und Gästehäuser und mehr als 60 Jugendzentren ist es das Hauptziel des IB, junge Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft zu integrieren. 
Integration durch Bildung ist dabei eines der Leitmotive. Wie könnte das sinnbildlicher ausgedrückt werden als mit dem Projekt "Schlaumäuse"? Hier vereinen sich die Anstrengungen des IB, Bildung zu vermitteln, mit seinen Bemühungen, Integration durch Bildung zu erreichen.


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de