Zero Discrimination Day: IB stellt Fortbildungen zum Thema vor

Alle Veranstaltungen sind auch für externe Teilnehmende offen - Internationaler Bund hat 2024 zum Jahr der Demokratie ausgerufen


Ineinander gelegte Hände

Miteinander statt gegeneinander: Der Internationale Bund (IB) hat zum Zero Discrimination Day verschiedene Fortbildungen im Angebot. Foto: Shutterstock

Zum Zero Discrimination Day macht der Internationale Bund (IB) auf seine Fortbildungen zum Thema aufmerksam. Die Teilnahme ist in allen Fällen auch für Externe möglich, die also nicht bei dem freien Träger der Jugend-, Bildungs- und Sozialarbeit beschäftigt sind.

Verschwörungserzählungen und Fake News führen oft zu Hass und mitunter sogar zu Gewalt. Wer sie leichter erkennen (oder anderen beim Erkennen helfen) möchte, kann sich für das Seminar "Gefühlte Wahrheiten" anmelden. Es findet am 7. und 8. Mai online statt und richtet sich an Interessierte aus allen Bereichen und Bevölkerungsgruppen.

Vom 21. bis 23. Mai erfolgt in Frankfurt/Main eine Schulung im aus der israelischen Friedenspädagogik entstandenen Demokratie- und Toleranztraining „Betzavta“ (deutsch: „Miteinander“). Dabei geht es unter anderem um das spannungsvolle Verhältnis von Freiheit und Gleichheit. Die Zielgruppe sind Ausbilder*innen, Lehrer*innen, sozialpädagogische Fachkräfte und Interessierte aus allen weiteren Geschäftsfeldern.

Es geht um Diskriminierungs-Prävention sowie darum, Hass und Hetze kompetent entgegenzutreten

Zudem bietet der IB am 10. und 11. September in Essen ein Argumentationstraining gegen rechtspopulistische Stammtischparolen an. Wer also diskriminierenden Äußerungen im Bekanntenkreis oder Sportverein etwas entgegensetzen möchte, kann das Seminar "Populismus aus der Mitte der Gesellschaft" besuchen.

Der Internationale Bund hat 2024 zum Jahr der Demokratie ausgerufen. Mit Fortbildungen wie diesen, weiteren Veranstaltungen sowie Publikationen möchte der IB für die Stärken dieser Staatsform werben. Das Grundgesetz der Bundesrepublik feiert am 23. Mai 2024 seinen 75. Geburtstag.

"Am Zero Discrimination Day ist es wichtig, sich klar gegen jede Form von Abwertung irgendeiner Bevölkerungsgruppe zu wenden. Der IB möchte aber auch Möglichkeiten bieten, präventiv zu arbeiten sowie Hass und Hetze kompetent entgegenzutreten. Aus diesem Grund führen wir im Jahr der Demokratie diese Fortbildungen durch", erklärt Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes.


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail senden

Matthias Schwerdtfeger
Stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail senden

Angelika Bieck
Stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: +49 69 94545-126
E-Mail senden


Kontaktformular öffnen

Mail-Programm öffnen (sofern konfiguriert) oder E-Mail-Adresse anzeigen

Mail-Programm E-Mail