"Vorausschauend bei Demokratie, Europa und Integration": IB feiert 75. Geburtstag

Ex-Bundespräsident Wulff gratuliert dem Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in Berlin – Videobotschaft von Paus und Barley


Ex-Bundespräsident Christian Wulff bei seiner Rede zum 75. Geburtstag des IB

Ex-Bundespräsident Christian Wulff bei seiner Rede zum 75. Geburtstag des Internationalen Bundes (IB). Foto: Internationaler Bund

Frankfurt am Main/Berlin, 11. Januar 2024. Der Internationale Bund (IB) hat mit einem Festakt in Berlin unter dem Motto "Europäisch aus Tradition - Demokratie aus Prinzip" seinen 75. Geburtstag gefeiert. Unter anderem der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff gratulierte dem freien Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in seiner Rede im Europäischen Haus nahe des Brandenburger Tores. "Die Gründer des IB waren vorausschauend im Bezug auf demokratische Werte, europäische Einigung und der Integration. Sie haben in einer schwierigen Zeit jungen Menschen eine Perspektive gegeben und den Aussöhnungsgedanken nahegebracht. Ich bin dankbar, dass der IB dies bis heute fortführt, denn die Themen sind aktueller denn je", so Wulff. Zudem würdigten Bundesfamilienministerin Lisa Paus sowie Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, die Arbeit des Internationalen Bundes in Videobotschaften. 

Der IB wurde 1949 als "Internationaler Bund für Kultur- und Sozialarbeit" gegründet. Zu den Initiatoren zählten Carlo Schmid, einer der Väter des Grundgesetzes der Bundesrepublik, sowie der französische Besatzungsoffizier Henri Humblot. Auch Heinrich Hartmann, ehemals ranghohes Mitglied der NS-Reichsjugendführung, war beteiligt. In den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg gab es in Deutschland eine große Zahl heimatloser Jugendlicher ohne Perspektive. An sie richtete sich das Angebot der neu gegründeten Organisation. Dort gab es unter anderem Beratung, Bildung und Unterkunft. In den Fünfziger- und Sechzigerjahren fanden auch viele der im Ausland angeworbenen Gastarbeiter beim IB eine Unterkunft.

Heute hat der Internationale Bund 14.000 Mitarbeitende und 1.000 Einrichtungen. Er machte 2022 rund 750 Millionen Euro Umsatz

Zu den Meilensteinen in der Geschichte des IB zählt auch die deutsche Wiedervereinigung 1990. Die Organisation führte viele Bildungseinrichtungen in Ostdeutschland als Träger fort. Heute ist der "Internationaler Bund e.V." ein moderner Dienstleister mit 14.000 Mitarbeitenden in mehr als 1.000 Einrichtungen bundesweit. Rund 350.000 Klienten*Klientinnen nutzen jährlich die mehr als 2.000 Angebote des IB. In der sozialen Arbeit zählen dazu unter anderem Jugendzentren, Wohnheime für junge Menschen in schwierigen Lebenssituationen, Familienberatungsstellen, Schulsozialarbeit oder die Betreuung von Senioren*Seniorinnen sowie Menschen mit Behinderungen.

Im Bereich Bildung betreibt der IB unter anderem Kitas, Schulen, Berufsbildungszentren sowie Einrichtungen zur Politischen und Sprachlichen Bildung. Darüber hinaus ist er Träger von Freiwilligendiensten im In- und Ausland sowie Anbieter von Jugendaustausch-Programmen. Im Geschäftsjahr 2022 betrug der Umsatz fast 750 Millionen Euro. Außerdem versteht sich der Internationale Bund als politische Interessenvertretung von sozial benachteiligten Menschen. Dementsprechend ist er – zusätzlich zum Hauptsitz in Frankfurt/Main sowie sieben Regionalbüros – mit einer Zweigstelle in Berlin aktiv. 

"Wir sind sehr stolz auf das Erreichte und dankbar gegenüber unseren aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden. Für uns ist jeder Tag ein Neuanfang: Die Welt und die Gesellschaft verändern sich schnell. Unser Ziel ist es, den Menschen weiterhin die Angebote machen, die sie in ihrer Situation benötigen. Dies gilt selbstverständlich auch zukünftig in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Politik, Verwaltung, Unternehmen und anderen Trägern", sagt IB-Präsidentin Petra Merkel.

Die Geschichte des Internationalen Bundes wurde in drei Historien-Bänden aufgearbeitet: die Gründungsgeschichte, die ersten Jahrzehnte sowie der IB in der deutsch-deutschen Bildungs- und Sozialgeschichte.

Über den Internationalen Bund:

Der Internationale Bund (IB) ist mit mehr als 14.000 Mitarbeitenden einer der großen Dienstleister in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in Deutschland. Er unterstützt Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren*Seniorinnen dabei, ein selbstverantwortetes Leben zu führen – unabhängig von ihrer Herkunft, Religion oder Weltanschauung. Sein Leitsatz „Menschsein stärken“ ist für die Mitarbeitenden Motivation und Orientierung.

Weitere Informationen:
Internationaler Bund (IB)
Dirk Altbürger
Telefon +49 69 94545-107
dirk.altbuerger@ib.de
internationaler-bund.de


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail senden

Matthias Schwerdtfeger
Stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail senden

Angelika Bieck
Stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: +49 69 94545-126
E-Mail senden


Kontaktformular öffnen

Mail-Programm öffnen (sofern konfiguriert) oder E-Mail-Adresse anzeigen

Mail-Programm E-Mail