Abschluss des Europawettbewerbs der Stiftung Schwarz-Rot-Bunt: Was bringt uns die EU?

Katarina Barley: Politische Bildung bedeutsam für Extremismus-Bekämpfung - Vier IB-Projekte gefördert


Katarina Barley bei ihrer Rede

EU-Parlaments-Vizepräsidentin Katarina Barley bei ihrer Rede auf der Veranstaltung der Stiftung Schwarz-Rot-Bunt. Foto: Internationaler Bund (IB)

Bei der Abschlussveranstaltung des Europawettbewerbs der Stiftung Schwarz-Rot-Bunt in Berlin haben die vier geförderten IB-Projekte ihre Ergebnisse vorgestellt. Der Titel der Ausschreibung lautete „Mein Europa – einmischen, einbringen, zusammenleben – Zukunftsvisionen für ein solidarisches, buntes Europa“. Die Teilnehmenden stellten dar, wie sie sich ein tolerantes Miteinander auf diesem Kontinent vorstellen - und was internationale Zusammenarbeit bringt. Die Projekte mussten partizipativ und nachhaltig sein.

Die IB-Kita Lichtenhainer Zwerge aus Jena ermöglichte Kindern zum Beispiel das spielerische Entdecken Europas. Zur Verbildlichung gestalteten die Vorschüler*innen ein XXL-Europa-Puzzle und ein Spiel für die kleinsten Kinder der Einrichtung. Die Carlo Schmid Schule Karlsruhe setzte Projekte zum Thema „Unser Europa – unsere Zukunft“ um. Zentraler Aspekt war, der Schulgemeinschaft die Bedeutung Europas für junge Menschen nahezubringen. 

Das IB-Nachbarschaftszentrum ARCHE in Neuenhagen veranstaltete eine generationsübergreifende Gesprächsreihe zum Thema "Nachdenken über Europa". Es gab einen Aktionstag mit einer ortsansässigen 6. Klasse oder Lesungen in der lokalen Bibliothek. Der Jugendmigrationsdienst des IB in Frankfurt/Main verfilmte ein Reisetagebuch auf dem Weg von der Bankenmetropole zum Sitz der EU in Brüssel. Dabei waren die Themen Flucht und Migration zentral. Vor und hinter der Kamera standen junge Geflüchtete.

Unter anderem der russische Angriff auf die Ukraine und der Klimawandel zeigen die Bedeutung von internationaler Zusammenarbeit

Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, betonte als Gastrednerin der Veranstaltung die Bedeutung internationaler Zusammenarbeit und politischer Bildung. Unter anderem beim Kampf gegen Extremismus und für Demokratie sei es nötig, aufzustehen und laut zu werden. Sie dankte der Stiftung Schwarz-Rot-Bunt explizit für ihre Arbeit in diesem Bereich. 

"In vielen europäischen Ländern predigen Parteien derzeit nationale Abschottung statt internationaler Zusammenarbeit. Nicht zuletzt der russische Angriff auf die Ukraine und der Klimawandel zeigen jedoch, wie wichtig die EU ist. Ein solcher Wettbewerb trägt dazu bei, dies den Menschen nahezubringen", sagt Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes.

Die Stiftung Schwarz-Rot-Bunt ist eine Treuhandstiftung des IB. Sie setzt sich für ein solidarisches Europa ein, klärt zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit auf und vermittelt durch ihre Förderprojekte politische Kompetenz. Sie arbeitet überparteilich und -konfessionell, aber stets politisch – für die Demokratie. Die Stiftung veröffentlicht jährlich Förderausschreiben, auf die sich Einrichtungen des IB mit ihren Projektideen bewerben können.


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail senden

Matthias Schwerdtfeger
Stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail senden

Angelika Bieck
Stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: +49 69 94545-126
E-Mail senden


Kontaktformular öffnen

Mail-Programm öffnen (sofern konfiguriert) oder E-Mail-Adresse anzeigen

Mail-Programm E-Mail