upload/IB/VB_Nord/Slider Angebotsseiten IB Nord/Slider_Buddy_Personalkampagne_2021_Sozpäd.jpg
upload/IB/VB_Nord/Slider Angebotsseiten IB Nord/Slider_Buddy_Personalkampagne_2021_Führungskraft.jpg
upload/IB/VB_Nord/Slider Angebotsseiten IB Nord/Slider_Buddy_Personalkampagne_2021_Erzieher_in.jpg
upload/IB/VB_Nord/Slider Angebotsseiten IB Nord/Slider Angebotsseiten_1350 x 465px_Moin Moin.jpg
upload/IB/VB_Nord/Slider Angebotsseiten IB Nord/Slider Angebotsseiten_1350 x 465px_Kinder- und Jugendarbeit.jpg
upload/IB/VB_Nord/Slider Angebotsseiten IB Nord/Slider_FWD_1350x465px.jpg
upload/IB/VB_Nord/Slider Angebotsseiten IB Nord/Slider Angebotsseiten_1350 x 465px_Jugendmigrationsdienst.jpg
upload/IB/VB_Nord/Slider Angebotsseiten IB Nord/Slider Angebotsseiten_1350 x 465px_Jugendwerkstatt.jpg
upload/IB/VB_Nord/Slider Angebotsseiten IB Nord/Slider Angebotsseiten_1350 x 465px_Streetwork.jpg
Teilen Sie unsere Inhalte

IB Schleswig-Holstein

Der IB Schleswig-Holstein ist mit vielfältigen sozialen Dienstleistungen und Bildungsangeboten für Kinder, Jugendliche und Familien vor Ort präsent. Unsere 80 Mitarbeitenden sind an 15 Standorten aktiv. Wir arbeiten zielgruppenorientiert, kooperieren mit den zuständigen Behörden und sind eng vernetzt mit den relevanten Institutionen der jeweiligen Umgebung. In Schleswig-Holstein sind wir in den Bereichen Erziehungshilfen in ambulanter und stationärer Form, der Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen in Krisensituationen und der Jugendsozialarbeit in vielfältiger Form tätig. Wir leisten aufsuchende Arbeit (Streetwork und Fanprojekt), Jugendtreffarbeit, betreuen junge Menschen beim Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt (Jugendwerkstatt) und unterstützen bei der beruflichen Bildung. Zudem bieten wir Freiwilligendienste (FSJ und BFD) in ca. 90 Einsatzstellen landesweit an. Unsere pädagogische Arbeit ist durch das Qualitätsmanagement nach dem EFQM-Modell verbindlich und transparent. Unser Ziel ist die stetige Verbesserung unserer Arbeit durch Audits und Kundenbefragungen.

Unsere Standorte in Schleswig-Holstein

Der Internationale Bund ist seit 1975 in Schleswig-Holstein aktiv und derzeit an folgenden Standorten vertreten:

  • Lübeck
  • Norderstedt
  • Schwarzenbek
  • Mölln
  • Büchen
  • Dassendorf
  • Eutin
  • Neumünster

Unsere Angebote und Arbeitsfelder stellen wir Ihnen im folgenden ausführlich vor. Dort finden Sie auch die jeweiligen Ansprechpartner*innen. Kontaktieren Sie uns gern!

Freiwilligendienste in Schleswig-Holstein

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) & Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Freiwilligendienste sind soziale Bildungsjahre, welche ideale Orientierungsmöglichkeiten zwischen Schule, Ausbildung und Studium darstellen.
Während dieser Zeit können Neigungen und Eignungen in der Praxis überprüft und berufliche Ziele geklärt werden. Junge Menschen können sich nach der Erfüllung der Vollzeitschulpflicht im FSJ für das Gemeinwohl engagieren und dabei Erfahrungen an interessanten Einsatzorten in unterschiedlichen Berufsfeldern sammeln. Für Teilnehmende über 27 Jahren ist der BFD die passende Option.

Weitere Infos unter: Freiwilligendienste in Schleswig-Holstein

Ambulante Hilfen

Seit 2012 bieten wir Hilfen zur Erziehung in ambulanter Form an. Dabei schöpfen wir aus einem reichhaltigen Fundus von Erfahrungen der Einrichtungen und halten entsprechende Verfahren vor. Dazu zählen vor allem eine strukturierte Dokumentation, Kinderschutzrichtlinien sowie unser Qualitätsmanagement nach EFQM. Wir begreifen uns als eine "lernende Organisation" und entwicklen in diesem Sinne die Kompetenzen unserer Mitarbeitenden stetig weiter. Der IB bietet verschiedene Formen der ambulanten Hilfen an verschiedenen Standorten in Schleswig-Holstein. Auf Ressourcenorientierung und die Nähe zum Menschen legen wir in der sozialpädagogischen Arbeit großen Wert. Insbesondere die Unterstützung, Begleitung und Förderung von Familien und Jugendlichen in ihren individuellen Lebenslagen sowie auch die Stärkung der Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit sind uns wichtig.

Wir unterstützen gern:

  • Erziehungsbeistandschaft nach §§ 27, 30/41 SGB VIII
  • Sozialpädagogische Familienhilfe nach §§ 27, 31/41 SGB VIII
  • Intensive soialpädagogische Einzelbetreuung nach §§ 27, 35/41 SGB VIII

Weitere Infos zu den ambulanten Hilfen finden Sie unter:

Streetwork/mobile Jugendarbeit

Streetwork/mobile Jugendarbeit ist ein eigenständiges Arbeitsfeld in der Sozialen Arbeit mit dem Ziel, benachteiligte Jugendliche außerhalb herkömmlicher sozialer Hilfeeinrichtungen zu erreichen. Die Arbeit unserer Streetworker knüpft dabei direkt an die Lebenswelt der Jugendlichen an. Die Basis hierfür ist Vertrauen. Ausgehend von der aufsuchenden Arbeit im öffentlichen Raum realisieren wir Einzelfallarbeit, Gruppenarbeit sowie Gruppenangebote und gemeinwesenorientierte Projekte. Besteht der Bedarf an weitergehenden Hilfeleistungen, nutzen wir unsere Vernetzung mit allen relevanten sozialen Einrichtungen und unterstützen die Vermittlung.

ROADRUNNER
Der mit Spenden finanzierte "ROADRUNNER" ist als ausgebautes Wohnmobil eine mobile Anlaufstelle für die aufsuchende Arbeit in der mobilen Jugendarbeit, die durch den Einsatz des ROAD-RUNNERS sichtbarer und damit auch greifbarer für junge Menschen wird. Der ROADRUNNER erleichtert durch einen niedrigschwelligen Kontakt den Kontaktaufbau zu den Jugendlichen.

Weitere Infos zu unseren Angeboten im Bereich Streetwork/mobile Jugendarbeit finden Sie unter:

Jugendtreff Hudekamp

Im Jugendtreff Hudekamp können Kinder und Jugendliche zwanglos ihre Freizeit verbringen. Hieraus ergeben sich eigenverantwortliche Gestaltungs-und Handlungsspielräume. In Projekten und Arbeitsgruppen können sie lernen, sich zielorientiert zu beschäftigen und sich an verbindliche Absprachen bezüglich Zeit und Beteiligung zu halten. Offene Kinder- und Jugendarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der kommunalen Infrastruktur für Kinder und Jugendliche. Sie bietet einen offenen Raum, den Kinder und Jugendliche unter pädagogische Begleitung, zum Teil auch in Eigenverantwortung, ausfüllen können. Offene Kinder- und Jugendarbeit gibt den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, jenseits der Erwachsenenwelt mit ihren eigenen Lebensentwürfen zu experimentieren und ihre eigenen Interessen und Bedürfnisse zu definieren und zu artikulieren.

Weitere Infos finden Sie unter: Jugendtreff Lübeck Hudekamp

Das Fanprojekt Lübeck

Seit Beginn des Jahres 2008 gibt es das Fanprojekt Lübeck unter Trägerschaft des Internationalen Bundes, verankert in den §§ 11 und 13 SGB VIII. Bezugnehmend auf die gesetzliche Grundlage richtet sich die Arbeit des Fanprojekts Lübeck an junge Fans des VfB Lübeck im Alter von 12 bis 27 Jahren, unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder sozialer Schicht. Als oberste Priorität gilt eine intensive Beziehungsarbeit, die langfristig ein belastbares Vertrauensverhältnis zwischen Mitarbeitenden und Zielgruppe aufbaut. Dies geschieht in erster Linie durch die Begleitung der Heim- und Auswärtsspiele des VfB Lübeck. Das Fanprojekt Lübeck arbeitet in einem Netzwerk, bestehend aus Verein, Ordnungsdienst, Polizei und Jugendamt und übernimmt in diesem Netzwerk eine wichtige Vermittlerrolle zwischen den verschiedenen Institutionen sowie zwischen den Instituitionen und der Fanszene.

Die Arbeit des Fanprojektes basiert auf Langfristigkeit und verfolgt konkrete Ziele wie:

  • Gewaltprävention
  • Unterstützung von Arbeit gegen jede Form von Rassismus, Diskriminierung, Sexismus, Homophobie und Antisemitismus
  • Beratung und Unterstützung bei allen persönlichen Problemen
  • Mobile Jugendarbeit

Weitere Infos zum Fanprojekt unter: Fanprojekt Lübeck

Berufseinstiegsbegleitung

Der IB führt derzeit an Schulen in Lübeck die Berufseinstiegsbegleitung nach § 49 SGB III durch. Eine Berufseinstiegsbegleitung bietet individuelle Unterstützung für Jugendliche beim Übergang von der allgemeinbildenden Schule in die berufliche Ausbildung. Ziel ist es, die Anzahl der Schüler*innen, die einen Schulabschluss erreichen, zu erhöhen sowie die Anzahl der Ausbildungsabbrüche zu reduzieren. Die Berufseinstiegsbegleitung unterstützt insbesondere das Erreichen des Schulabschlusses, die Berufsorientierung und -wahl, die Suche nach einem Ausbildungsplatz und die Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses. Sie beginnt bereits in der Vorabgangsklasse und endet ein halbes Jahr nach Ausbildungsbeginn oder spätestens 24 Monate nach Beendigung der Schule.

Weitere Infos unter: Bildung und Beschäftigung in Lübeck und Ostholstein

Jugendmigrationsdienst

Komplexe Aufgaben, große Wirkung!
Die Jugendmigrationsdienste (JMD) des IB begleiten junge Menschen mit Migrationshintergrund zwischen 12 und 27 Jahren mit individueller Beratung, Gruppenangeboten und Elternarbeit. Sie unterstützen die jungen Menschen insbesondere beim Übergang von der Schule in die Ausbildung und den Beruf und sind als langjährig bestehendes Programm verlässlicher Partner für integrationspolitische Entwicklungen der Länder und Kommunen. Alles Angebote des JMD zeichnen sich durch intensive Beziehungsarbeit, Vertrauensaufbau und Netzwerkarbeit aus. Ihre Arbeit fördert die Akzeptanz zwischen Einheimischen und Zugewanderten und stärkt das Zusammenleben vor Ort.

Weitere Infos finden Sie unter: Jugendmigrationsdienst Kreis Segeberg

Jugendwerkstatt

In der Jugendwerkstatt Schwarzenbek werden seit 1986 Jugendliche mit besonderem Förderbedarf durch sozialpädagogische Begleitung auf ihren individuellen Berufsweg vorbereitet. Das Angebot beinhaltet einen geregelten Tagesablauf für die teilnehmenden Jugendlichen. Sie arbeiten in der eigenen Holzwerkstatt, sind in Praktika eingebunden oder besuchen Betriebe, um Einblicke in den Arbeitsalltag zu gewinnen. Das Projekt bietet Platz für bis zu 12 Jugendliche im Alter von 15 bis 27 Jahren. Zielsetzung ist es, die Jugendlichen durch pädagogische Begleitung im Rahmen des realitätsbezogenen Arbeitsprozesses auf einen für sie individuellen Berufsweg vorzubereiten. Dazu bieten wir Orientierungshilfen und die Erarbeitung von Zielperspektiven.

Weitere Infos unter: Jugendwerkstatt Schwarzenbek

Kinder- und Jugendschutzstelle

Im Herbst 1999 übernahm der IB den Auftrag des Jugendamtes zur Durchführung von Inobhutnahmen für Kinder und Jugendliche des Kreises ab einem Alter von 10 Jahren. Im Bewusstsein ihrer persönlichen Not bieten wir ihnen in dieser Krisenzeit Schutz, fangen sie mit ihren Sorgen und Ängsten auf, bieten ihnen eine Auszeit und arbeiten gemeinsam mit ihnen, ihren Eltern und dem Jugendamt an der Entwicklung tragfähiger Lösungen für die Zukunft. Junge Menschen werden in der Kinder- und Jugendschutzstelle in Absprache mit den Sozialen Diensten des Kreises Herzogtum Lauenburg in Obhut genommen, sofern sie diesen Wunsch haben und eine krisenhafte Entwicklung festgestellt wurde, die eine Herausnahme aus den bisherigen Lebenszusammenhängen notwendig machen.

Weitere Infos finden Sie unter: Kinder-und Jugendschutzstelle Schwarzenbek

Ju-T.O.E.R.N. - betreutes Jugendwohnen

Jugendwohnen - Teilhabe, Orientierung, Eigenverantwortung, und Ressourcen fördern in Neumünster - kurz Ju-T.O.E.R.N. - bietet jungen Menschen ein Zuhause im trägereigenen Wohnraum, wenn sie

  • zwischen 16 und 27 Jahren alt sind
  • Grundfertigkeiten für eine selbstständige Lebensführung besitzen
  • einen durch das Jugendamt festgestellten Hilfebedarf haben
  • Hilfe bei der Verselbstständigung und Entwicklung von Persepektiven benötigen und diese selbstständig einfordern können

Weitere Infos unter: Ju-T.O.E.R.N. Neumünster - betreutes Jugendwohnen

Kinder- und Jugendwohngruppe

Ziel der pädagogischen Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen ist die optimale Förderung und Entwicklung hin zu einer selbstständigen und eigenverantwortlichen Lebensführung. Dabei haben gemeinsame Aktivitäten einen großen Stellenwert. Durch das Leben in der Gruppe wird ein Wir-Gefühl entwickelt. Die Kinder bzw. Jugendlichen sollen sich in einer Atmosphäre der Geborgenheit wohlfühlen und sinnvolle Lösungswege für mögliche Konfliktsituationen entwickeln.

Weitere Infos zu unseren Wohngruppen finden Sie unter:

Teilen Sie unsere Inhalte

Kontakt

Reiner Christ
Fax: 0451 3977899-10
IB Schleswig-Holstein
Heiligen-Geist-Kamp 4A
23568 Lübeck
Fax.: 0 451 3977899-10
Zur Routenplanung